Jeder Schuß ein Treffer

Offensichtlich liest man bei houseaqua.ru mit und hat die Bilder aus oben gezeigten Beispielen entfernt. Wenn man aber nur mal die ersten Einträge der Arten-Datenbank durchgeht und willkürlich mit einem der Bilder die Google-Bildsuche füttert, dann ist jeder Versuch ein Treffer, mal von einigen eher schlechten Bildern abgesehen, bei denen die Bildersuche versagt. Ich bin mir aber sicher, dass man bei genauerem Hinschauen auch diese Bilder im Original woanders findet.

http://houseaqua.ru/425-zolotoy-leopard.html -> Google Bildersuche
http://houseaqua.ru/1233-agamyxis-albomaculatus.html -> Google Bildersuche
http://houseaqua.ru/371-akantopsis.html -> Google Bildersuche
http://houseaqua.ru/127-akantoftalmus-kuli.html -> Google Bildersuche
http://houseaqua.ru/276-akantoftalmus-mayersa.html -> Google Bildersuche
http://houseaqua.ru/650-akara-biryuzovaya.html -> Google Bildersuche
http://houseaqua.ru/655-akara-meri.html -> Google Bildersuche
http://houseaqua.ru/649-akara-itani.html -> Google Bildersuche
http://houseaqua.ru/488-amblidoras-hankoka.html -> Google Bildersuche

 

Und da ich danach gefragt wurde, wie man die Bilder am einfachsten findet, so funktioniert es:

Copyright - Suche nach kopierten Bildern

Das kann man dann natürlich auch einfach mal mit den eigenen Bildern machen und siehe da, man wird gleich wieder fündig. Einmal wieder in der Ukraine (nanofish.com.ua) und einmal in Polen (allegro.pl), wobei man den Herrschaften in Polen immerhin zugute halten muss, dass Sie den Copyright-Vermerk nicht abgeschnitten haben. Dass es sich bei beiden Seiten jetzt wieder um welche im Osten des Kontinents handelt, ist natürlich reiner Zufall.

Copyright-Verletzung nanofish.com.ua Coypright-Verletzung allegro.pl

 

Und so sieht das dann auf nanofish.com.ua (und hierbei handelt es sich dann offensichtlich noch um eine kommerzielle Seite) dann aus:

Copyright-Verletzung auf nanofish.com.ua

Kommentare  

# Johannes 2016-03-04 00:22
öha... Man könnte es selbstverständlich als Wertschätzung begreifen, da auf dem vorliegenden Bildmaterial die aquatisch lebende Wirbeltiere außerordentlich gut in Szene gesetzt sind. Das sollte die urheberrechtsverletzenden Seiteninhaber jedoch nicht davon abhalten eine korrekte Anfrage zu stellen und Quellen korrekt zu kennzeichnen... sicherlich würde der Rechteinhaber selbige Anfragen wohlwollend prüfen.
Antworten

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren